Oranger Vollmond – Blutmond – in einer Kernschattenfinsternis


Am 15. April 2014 fand eine Mondfinsternis statt. Dabei steht die Erde genau zwischen dem Mond und der Sonne. Die Sonne, die Erde und unser Mond liegen dann genau auf einer Linie. Der Mond liegt dann im sogenannten Kernschatten der Erde, ist aber dennoch schwach sichtbar.  Er erscheint dann meist in orangen, rötlichen oder bräunlichen Farben. Die Atmosphäre bricht den langwelligen roten Anteil vom Sonnenlicht genau in Richtung des Kernschattens. Es sieht dann so aus, als würde der Mond von einer Rotlichtlampe bestrahlt. Das gezeigte Bild ist ein Symbolbild, da die Mondfinsternis nur über Nordamerika und dem Pazifik zu sehen war.

  • Blende: ƒ/5.6
  • Kredit: DI Gerald Schneider
  • Kamera: Canon EOS 600D
  • Blitz: Nein
  • ISO: 100
  • Verschlusszeit: 1/1250s
Schlagwörter:
Gerald

Gerald

Ich heiße Gerald, bin leidenschaftlicher Fotograf, Computerspezialist und Blogger. Ich fotografiere am liebsten Landschaften im Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

--

Ähnliche Beiträge

LEAVE A COMMENT

About me

Gerald Schneider

Gerald Schneider

Ich heiße Gerald, bin leidenschaftlicher Fotograf, Computerspezialist und Blogger. Ich fotografiere am liebsten Landschaften im Sonnenaufgang. Mein Wissen und meine Erfahrungen möchte ich in diesem Blog niederschreiben um dir damit bei deinen Fotos zu helfen.

Social Media

Kategorien